Artikel Kommentare

Kalte Fusion » Archive

Das Gerangel um die Sonnenstrahlen

Das Gerangel um die Sonnenstrahlen Jeder möchte die Nummer eins sein, das bekommen wir schon als Schulkind eingebläut. Nicht anders geht es bei den Solarpaneelen zu, dann aber auf internationaler Ebene. Länder schieben sich gegenseitig die Schuld zu, künstlich den Verkaufspreis niedrig zu halten, um den Export für diese Güter anzuheizen. Aber nicht nur der günstige Preis soll locken, natürlich spielt auch die Qualität eine wichtige Rolle. Die Qualität lässt sich ganz einfach in Zahlen wiedergeben, zumindest was die Ausbeute betrifft. Wir sprechen von der Leistungsausbeute. Sie liegt durchschnittlich bei etwa 17%. Einige Nachzügler müssen jedoch verschämt ihre 13,5% zugeben, während einiger fortschrittliche Firmen mit Verfahren von 21% prahlen können. Diese Prozentzahl sagt allerdings noch nichts über die Langlebigkeit der Platten aus, aber sie verkündet  dem Rechner eine klare Zahl, die er … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Nachrichten

Warum können zwei Menschen den Rest der Welt in Schach halten?

Warum können zwei Menschen den Rest der Welt in Schach halten? Zwei der mächtigsten Führer sind in der Lage, Unheil für viele Nationen heraufzubeschwören. Dies ist eine unbestreitbare Tatsache und für die Meisten unbegreiflich. Machthunger und Ausdehnen ihres Landes steht im Vordergrund, aber das eigentliche Motiv ist in der Sicherung von Energie oder genauer, der Garantie auf stetem Fluss von fossilen Brennstoffen zu suchen. Also basiert die Gefahr eines gigantischen Krieges auf der Gier nach genügend Energie. Ein absolut kurzsichtiges Verhalten in vieler Hinsicht unterstützt das rigorose Vorgehen dieser Nationen. Und schon breiten sich Befürchtungen aus, dass man nicht einmal vor nuklearen Waffen Halt macht. Aber warum bedient man sich so wenig ergiebigerer Energiequellen, die jedes Land selbst besitzt? Vor zwei Jahren stellte Andrea Rossi, ein italinescher Erfinder, seinen E-cat vor. Der E-cat … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Nachrichten

Die selbstgemachte Katastrophe

Die selbstgemachte Katastrophe Das verschwenderische Leben des durchschnittlichen Amerikaners ist keine Neuigkeit, wie weit es aber das tägliche Leben dort durchsetzt hat, erfährt man erst, wenn man sich dort eine Weile aufhält. Alles ist auf ein einfaches, bequemes Leben ausgerichtet ohne jegliche Rücksicht auf den Verbrauch von Rohstoffen. Warum auch? Denn damit verdienen auch die Rohstoffproduzenten und jeder setzt eine freundlich Miene auf. Aber ein solches Handeln ist egoistisch und extrem kurzsichtig. Kalifornien ist nun von einer Wasserknappheit gekennzeichnet, die der Staat noch nie gesehne hat, und es wird noch immer schlimmer. Der Staat, der als treibende Kraft der US-Witschaft dient, da sie die Hersteller der meisten Computer und Software sind, ist auch für die landwirtschaftlichen Produkte über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Aber ohne Wasser läuft nichts. Wasser ist die Lebensader der … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Nachrichten

Das Auto der Zukunft in der Sackgasse?

Das Auto der Zukunft in der Sackgasse? Vom Statussymbol bis zu bequemen Urlaubsfahrten erfüllt ein Auto viele Wünsche. Im Zeitalter des Klimawandels erscheint das Gefährt jedoch unter einem anderen Licht, und Umweltfreundlichkeit steht nun hoch im Kurs. In der Tat versucht nun jeder Automobilhersteller, der etwas auf sich hält, die neusten Errungenschaften im Antriebssystem in seinen neuen Modellen zu integrieren. Es stellte sich sogar heraus, dass man Autos bauen kann, die jeden Benziner in den Schatten stellen. Während solche Fahrzeuge versuchen, mit der Beschleunigung eines elektrisch oder Hybrid getriebenen Wagens mitzuhalten, erreicht das Gefährt mit der modernen Technik bereits das Ziel, wenn der Benziner ständig nachtanken muss. Wer hätte gedacht, dass ein moderner Sportwagen in 2,5 Sekunden auf 100km/h beschleunigen kann, aber nur einen Bruchteil des Kraftstoffs verbraucht? Natürlich sollte man … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Nachrichten