Artikel Kommentare

Kalte Fusion » Nachrichten » Hat das Schließen der amerikanischen Regierung Einfluss auf den Klimawandel?

Hat das Schließen der amerikanischen Regierung Einfluss auf den Klimawandel?

Hat das Schließen der amerikanischen Regierung Einfluss auf den Klimawandel?

Die desolate Geldwirtschaft der USA hinterließ seine anfänglichen Spuren, als alle Geldangelegenheiten in private Hand übertragen wurden. Sie nennen es Federal Reserve und betitelt das Drucken von Geld bishin zur Kontrolle der gesamten Wirtschaft durch Festlegen des Hypothekleitzinzsatzes, der Inflation und der Regulierung, wer kreditwürdig ist und wer nicht. Der amerikanische President hat wenig Entscheidungsgewalt über solche Angelegenheiten. Er hat offensichtlich nicht einmal die Macht, die Regierungsaktivitäten im Fluss zu halten.

Wie können wir dann erwarten, dass der Umweltsünder Nummer eins seinen Verpflichtungen der Umwelt gegenüber nachkommt? Taten sind nun gefragt, dem Klimawandel entgegenzutreten, um weitere, schlimmere Folgen und permanente Verschlechterungen abzuwenden. Glücklicherweise haben Investitionen, die darauf abzielen, die Umweltverschmutzung einzudämmen, wenig mit den Staatsausgaben für die eigenen Beschäftigten zu tun. Aber es symbolisiert natürlich die geringen finanziellen Reserven der Amerikaner. Sie fühlen sich dadurch noch mehr gezwungen, nur nach Profit zu streben, ohne Rücksicht auf Verluste. Die Verluste sind natürlich auf die Umwelt bezogen.

Dass dies sehr kurzsichtig ist, sehen leider nur die wenigsten, da den meisten die tägliche Einnahme wichtiger, als die langfristige Sicherung ist. Wenn wir unser Handeln nicht in den natürlichen Wandel des Planeten einfügen, werden wir sehr schnell wissen, wer wem unterlegen ist.

Vielleicht das einfachste ist, die Energieerzeugung in Angriff zu nehmen, um die Treibhausgase zu reduzieren. Alternative Energie ist damit mehr gefragt, als jemals zuvor. Dann aber stellen wir fest, dass alternative Energien oft an natürliche Gegebenheiten gekoppelt sind. Ein Wasserkraftwerk kann nur in der Nähe eines Gewässers mit Höhenunterschied errichtet werden. Eine Solaranlage macht wenig Sinn in der Arktik, wenn die Sonne nur ein halbes Jahr lang scheint. Der E-cat aber, arbeitet völlig unabhängig von all dem.

Er basiert auf der Kalten Fusion, einer gezämten Art der Kernfusion, die gigantische Energien von sich gibt. Die Energien sind in der Tat so gewaltig, dass ein konservendosengroßes Gerät die Haushaltsenergie für ein halbes Jahr erzeugen kann, ohne aufgeladen werden zu müssen. Das kleine Gerät ist mit einem Wäremtauscher verbunden, der die entstehende Hitze aus der Verschmelzung von Nickel und Protonen des Wasserstoffs in kinetische Energie verwandelt.

Der E-cat ist konzipiert als Wärmeerzeuger für das häusliche Heizsystem und Lieferant für überhitzten Wasserdampf, um damit einen Generator zu beteiben. Das Gerät ist völlig geräuschlos und umweltneutral. Darüber hinaus macht es den Betreiber unabhängig vom Stromnetz. Der Generator läuft für ein halbes Jahr ununterbrochen, bevor das Nickel ausgetauscht werden muss. Dann wird man feststellen, dass der E-cat nur wenige Gramm des billigen Metalls in 6 Monaten verbraucht, um die gesamte Energie zu erzeugen, die man für ein luxuriöses Leben benötigt.

//

Geschrieben von

Veröffentlicht unter: Nachrichten

Kommentare sind geschlossen.