Artikel Kommentare

Kalte Fusion » Nachrichten » Manche können die Ankunft des E-cat kaum erwarten

Manche können die Ankunft des E-cat kaum erwarten

Manche können die Ankunft des E-cat kaum erwarten

Energie hat unseren Lebensstil gewaltig verändert. Als die Dampfmaschine Wärme in kinetische Energie verwandeln konnte, entstanden riesige Fabriken, die alles vom maschinell gewebtem Stoff zu Autos produzieren ließ. Hohe Schornsteine waren das Symbol für den Fortschritt, der eine Tatsache übersah. Mit diesem Fortschritt begann auch die Umweltverschmutzung. Heute wissen wir, dass die der Planet nur eine limitierte Menge an Schäden verkraften kann, und wir versuchen mit Filtern und anderen Technologien solche Schäden einzudämmen. Es ist auch unser Anliegen, unseren Verbrauch einzuschränken, aber insgesamt steigt der Bedarf und damit die Verschmutzung stetig an.

Natürlich kann es nicht so weiter gehen, aber bisher gab es keine rechte Alternative, die auf breiter Basis die herkömmliche Art, Energie zu erzeugen, ersetzen kann. Dies war, bis etwa vor zwei Jahren der unbekannte Forscher Andrea Rossi ein Verfahren der Öffentlichkeit vorstellte, das viele Menschen nicht für wahr haben wollten. Kann man solchen Menschen verübeln, dass sie die Ergebnisse nicht glauben wollten, die sie mit eigenen Augen sahen? Vor zwanzig Jahren haben solche Versuche erwiesen, dass sie nicht durchführbar waren. Warum sollte es jetzt funktionieren?

Erstens bediente Herr Rossi sich anderer Rohmaterialien, aber er hat auch viel dazu gelernt. Vor zwanzig Jahren verstand niemand, was sich in dem einfachen Versuchsaufbau abspielte. Nun gibt es mehr Grundlagenwissen dazu, und viele Wissenschaftler erstellten Modelle über die Funktionsweise der Fusion. Richtig! Es ist eine Kernfusion, der Traum vieler Wissenschaftler, die immer wieder bestätigten, dass mit der Beherrschung der Kernfusion alle Energieprobleme gelöst seien. Herr Rossi nahm dieses Problem jedoch von einem anderen Blickwinkel an und verschmolz keine Wasserstoffatome zu Helium sondern Nickel mit Wasserstoff und arbeitete damit mit kontrollierbaren Temperaturen von gerade 600 Grad Celsius. Ein Gramm Nickel reicht für einen Monat für die Heizung und den Strom. Derzeit kostet Nickel nur ein paar Cent pro Gramm. Nickel wird niemals knapp werden, genausowenig wie der Wasserstoff. Auch der Katalysator ist immer verfügbar.

Der E-cat soll als preiswerte Energieerzeuger in Haushaltsgröße auf den Markt kommen. Er wird sehr als die umweltfreundlichste, billigste und universellste Energielösung angeboten werden. Ende des Jahres werden die ersten Geräte ausgeliefert. Damit verschwindet der letzte Zweifel an an dem Prinzip, das unser Energieproblem für alle Zeiten lösen wird.Damit wird Energie billig und in unbegrenztem Maße verfügbar.

Viele Leute glauben, dass der E-cat nicht nur eine neue Art von Energieerzeugung ist, sondern der Beginn eines neuen, besseren Lebensstils, der uns eine Welt erschließt, die vergleichbar mit dem Computer ist. In schon wenigen Monaten wird dieses Gerät verfügbar sein, und manche können es kaum erwarten.

Geschrieben von

Veröffentlicht unter: Nachrichten

Kommentare sind geschlossen.